Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 06.02.2021

Warum gibt es Anleitungen?

* Werbung unbezahlt *


Heute ist wieder „Sockensamstag“ auf meinem Blog. Dieses Mal geht es nicht um gestrickte Socken, sondern um die Sockenwolle und was Du daraus noch so stricken kannst. Außerdem geht es um das Thema: „Warum es so wichtig ist, Anleitungen vorher genau zu lesen…“


Ich habe mir vor einiger Zeit das Buch „Japanische Handschuhe stricken“ von Bernd Kestler gekauft. Als das Buch kam, wollte ich sofort diese neue Form der Handschuhe stricken. Gesagt –getan: nur halb das Buch bzw. die ausgesuchte Anleitung angeschaut. Ich war der Meinung, dass ich das schon so hinbekomme. Eigentlich klappte auch alles gut, bis ich dann zum Ende der Handschuhe kam und irgendwie ein Knoten im Gehirn hatte.


Hätte ich mir das Buch mal vorher vernünftig und komplett angeschaut bzw. auch gelesen, hätte ich die konkrete Anleitung für das Beenden der Handschuhe entdeckt. Ich muss aber auch sagen, das mich der Aufbau des Buches etwas irritiert: Normalerweise kenne ich das, entweder am Anfang oder am Ende des Buches die konkreten Detailhinweise für die Anleitungen finde. Dies ist in diesem Buch leider nicht so.


 

Der Aufbau ist etwas verwirrend: Das Buch hat insgesamt 88 Seiten. Nach der Begrüßung kommt eine Erklärung, wie das Grundmodell funktioniert und wie Du unter Umständen die Größe anpassen kannst. Dann kommen die ganzen wunderschönen Modelle mit Bildern und der Seitenangabe, wo Du die konkrete Anleitung findest. Dann kommt auf den Seiten 48 und 49 die genauere bebilderte Anleitung für das Stricken der Handschuhe. Genau, diese Seiten hatte ich übersehen und so habe ich beim ersten Paar den Fehler gemacht, dass ich den Handschuh beim Abketten nicht beide Seiten sofort zusammen abgekettet habe. Das heißt, ich habe den Handschuh, dann mit der Hand zusammengefügt und zusammengenäht. Natürlich geht das auch, aber schöner sieht es aus, wenn man den Handschuh zusammenfügt und die Maschen zusammen abkettet.

 


Genau aus diesem Grund, lese ich jetzt immer die komplette Anleitung!


Das Buch an sich ist super. Über die Form der Handschuhe kannst Du denken, was Du möchtest. Ist halt Geschmackssache und über den streitet man ja bekanntlich nicht. 

Die Anleitungen sind super beschrieben und sehr gut bebildert. Bei den Mustern ist für jeden Geschmack was dabei.

Klare Kaufempfehlung von mir!

Die beiden Modelle, die Du hier siehst sind aus der Meilenweit Magico II von Lana Grossa (rote Wolle) und aus der Magic Sock Wool von Happy Sheep (grün) gewerkelt.

CrazyCreative 06.02.2021, 12.38| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Handarbeiten | Tags: Japanische Handschuhe, Bernd Kestler, Stricktipp, Stricken,