Socktober - Tue Gutes

* Werbung *

Wie der Begriff Socktober entstanden ist und was für eine Idee dahintersteckt, kannst Du bei Schachenmayr auf dem Blog nachlesen.

In diesem Jahr gibt es mehrere Sockenstrickaktionen im Netz. Zwei davon möchte ich Dir noch kurz vor Schluss ans Herz legen.

Die erste Aktion ist von Tanja Steinbach. Sie veröffentlicht schon seit mehreren Jahren immer im Oktober kostenfreie Sockenstrickanleitungen. Dieses Jahr ist es auch wieder soweit. Doch dieses Mal steckt noch ein wirklich schöner Zweck dahinter. Es gibt den „Verein Eierstockkrebs Deutschland e.V. (kurz: ESKD e.V.)“. Dieser verschenkt am Nikolaustag grüne Socken an betroffene Frauen. Das Motto dazu lautet: „Mit uns bekommt Ihr keine kalten Füße, sondern viel Hilfe und Informationen rund um den Eierstockkrebs.“



Wie der eine oder andere weiß, war ich an Brustkrebs erkrankt. Ich bin durch das ganze Programm gegangen und habenach der OPim Brustkrebszentrum ein Herzkissen bekommen. Dieses hilft extrem gut bei der Heilung im Achselbereich. Ich weiß, wie toll ich es fand, dass es Menschen gibt, die einfach in ihrer Freizeit Herzkissen nähen und diese an Betroffene weitergeben. Deswegen war es für mich auch klar, dass ich bei der Socktober Aktion von Tanja Steinbach mitmache. Ich habe das Muster zweimal gestrickt: einmal in einem neongelb-grün und in neonblau-pink. Die Wolle ist aus meinem Sockenwollefundus von Regia.


Wenn Du nun auch noch an der Aktion teilnehmen möchtest, findest Du hier die Infos:

Tanja Steinbach

https://www.eskd.de/index.php/verein-eskd-e-v/unsere-projekte/gruene-socke

 

Die zweite Aktion ist von Lilientinte. Diese steht unter dem Motto:

„Lilientinte Charity – Warme Füße, warmes Herz!“

Es geht um Babysöckchen. Es sollen kleine Socken gestrickt werden und diese werden mit einem Gruß für die Mama und das Baby versehen. Die Geschichte von Lilientinte, warum sie diese Aktion gestartet hat und wie Du an der Aktion teilnehmen kannst, liest Du auf ihrem Blog

Die ganzen Söckchen werden von Lilientinte im November an die Schwangerschaftsberatungsstelle „Donum Vitae“ in Paderborn übergeben.

 


Noch ist der Oktober ja nicht um und die grünen Socken für den ESKD e.V. kannst Du das ganze Jahr spenden, vielleicht mag die eine oder andere ja noch teilnehmen …

Viel Spaß beim Stricken!

Text: Sigrid Wille

Fotos: Sigrid Wille

CrazyCreative 26.10.2019, 13.52| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Handarbeiten | Tags: Socktober, Stricken, Regia, Socken stricken, Handarbeit, Lilientinte Aktion, Babysöckchen,

PEST - Eine Maske verbindet Museum und Menschen

* Werbung *

Anfang August hat das LWL Museum für Archäologie in Herne Menschen gesucht, die an ein oder zwei Tagen mithelfen, Pestmasken aus Papier auszuschneiden und dann zusammenzukleben. Es wurde 300 Stück für die kommende Ausstellung benötigt.


Die Pestmasken wurden im 17., 18. und 19. Jahrhunderts von einigen europäischen Pestdoktoren getragen. Die Schnabelmasken waren mit Kräutern und Flüssigkeiten gefüllt. Damit sollte man gegen die Pesterreger geschützt sein.


Ich hatte mich für einen Termin angemeldet und war überrascht, wieviel Mühe sich die Mitarbeiter vom Museum gemacht haben, um uns Helfern eine schöne Zeit während des Schneidens und Klebens zu machen. 


Für Essen und Trinken war reichlich gesorgt. Nach einer kurzen Einweisung ging es los. Von den ca. 30 Anwesenden (Erwachsene und Kinder) wurde fleißig geschnitten und geklebt. Es gab eine kurze Unterbrechung für eine Stärkung mit Pizza. Danach gab es für Interessierte noch eine kleine Führung durch die Dauerausstellung des Museums.


Weil ich an dieser Aktion teilgenommen habe, wurde ich mit einer Begleitperson zur Eröffnung der Ausstellung im September eingeladen. Es gab eine schöne kurze Veranstaltung mit Reden und Musik. Danach durften wir die Ausstellung besuchen. Da es sehr voll war, wollte ich nur zwei Dinge sehen: die Wand mit den Pestmasken 


und die gestaltete Leuchtwand „Totentanz“ von Claudia Pomowski. 


Beides hat mich sehr beeindruckt.

Die restlichen Ausstellungsstücke werden der Schatz und ich uns nochmal in Ruhe anschauen. Auf 800 qm wird die Geschichte der Pest in Europa und dem Rest der Welt über die Jahrhunderte gezeigt. Auch gibt es eine Abteilung, was hat gegen diese Krankheit geholfen und was waren die Folgen, wenn es eine Pestepidemie gab.

Weitere Infos zu dem Museum und der Ausstellung findest Du hier.

Text: Sigrid Wille

Fotos: Sigrid Wille

 

CrazyCreative 26.10.2019, 12.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Scrapbooking | Tags: LWLMuseum, Archäologiemuseum, Ausstellungstipp, NRW, Pestmaske, Pest,